Sie sind hier: Startseite / Die Studien / Überblick Geowissenschaften / Was ist Satellitengeodäsie?

Was ist Satellitengeodäsie?

Das Hauptaufgabengebiet der Satellitengeodäsie ist die Erdbeobachtung mittels künstlicher Satelliten.

Die Erkundung der Erde mittels Satelliten begann mit dem Start des ersten Satelliten Sputnik im Jahr 1957. Seitdem hat die Erderkundung mittels Satelliten einen rasanten Aufschwung genommen.

Heutzutage werden Satelliten für die Positionsbestimmung auf der Erde, die Kartierung der Erdoberfläche und für das Monitoring vom Ökosystem Erde eingesetzt.

Die Satellitengeodäsie beschäftigt sich mit der Hilfe von Satelliten unter anderem mit der Bestimmung der Gestalt der Erde - die Erde ist keine Kugel, auch nicht wirklich ein Ellipsoid sondern vielmehr eine Art "Kartoffel" -, die für viele Geowissenschaften von entscheidender Bedeutung ist.

satgeo
Bookmark & Share: